Schlagwörter

, ,

Vor drei Wochen kündigten wir zusammen mit unseren Kunsthandwerkermarkt „Nostalgische Weihnacht“ am 10. und 11. Dezember eine besondere Überraschung für die Ohren an.

Dieses Jahr dürfen wir uns darauf freuen, dass der Bläserkreis Wunstorf in voller Besetzung im Fischer- und Webermuseum Steinhude auftreten wird!
Zwischen 15 und 16 Uhr wird am Samstag des Dritten Advents der Museumshof zur Bühne für diese besondere nostalgische Weihnachtsmusik.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gegründet wurde der Bläserkreis im August 1951 in der Stiftskirchengemeinde Wunstorf als Posaunenchor. Das Repertoire wurde bald von Kirchenmusik um Alte Musik, Klassik und Volksmusik erweitert. Im Juni 1988 wechselte der Bläserkreis zur St. Johannes Gemeinde in Wunstorf und besteht heute aus 18 Laienmusikern. Spezielle Arrangements von klassischer Musik, Opern-, Operetten- und Musical-Melodien, sogar Jazz kamen mittlerweile zum breiten Spektrum des Repertoires hinzu. Kirchliche und öffentliche Auftritte sowie eigene Konzerte finden inner- und außerhalb der Stadtmauern Wunstorf statt.

In den vergangenen Jahren trat der Bläserkreis Wunstorf auch in den Sommermonaten in voller Besetzung oder mit seinem Hornquintett mit Serenadenkonzerten im Innenhof unseres Museums auf. Dass dies etwas ganz besonderes ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen – dieses Jahr kamen kamen am 5. August über 70 Zuhörer zusammen, um dem Hornquintett zu lauschen.

Verdient wurde der Bläserkreis, unter der musikalischen Leitung von Gerd Gaubisch, am 6. Dezember 2002 für sein ehrenamtliches Engagement vom Ortsrat der Stadt Wunstorf mit dem „Wunstorfer Ortspreis“ ausgezeichnet.

Advertisements