Schlagwörter

, ,

Auch Museen haben Richtlinien – der Deutsche Museumsbund oder ICOM (International Council Of Museums) geben hier klare Vorgaben. Eine lautet:

Bei der Neuorientierung bzw. dem Aufbau einer Sammlung wird eine inhaltliche Abstimmung mit vorhandenen Museen in der Region oder bereits bestehenden vergleichbaren Sammlungen angestrebt. Ziel ist dabei, ein klares Profil zu entwickeln und eigene Schwerpunkte zu setzen.

Daher zeigen wir ins unserem Museum eben nicht alles, sondern konzentrieren uns auf das, was der Geschichte unseres Ortes und der engeren Region entspricht.

Im Bereich Spielzeugmuseum konzentrieren wir uns auf die Schwerpunkte Bürgerliches Spielzeug (Puppen / Blechspielzeuge) im Erdgeschoss und Kulturgeschichtlicher Überblick im Obergeschoss. Zu den anstehenden Sonderausstellungen gestalten wir zusätzlich Themeninseln, die noch eine weitere geschichtliche Dimension erlauben.

Eine Vorschau für 2014:

17. Juli bis 31. Oktober 2014 zeigen wir eine große Käthe Kruse Ausstellung! Damit das Warten für die Puppenfans in unserem Brettspieljahr nicht zu lange wird, haben wir die Themeninsel gestern schon fertig erstellt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements