Schlagwörter

Bis zum 21. Juli zeigen die Steinhuder Museen Bilder, Collagen, der Hannoveraner Künstlerin Uta Heine.

Die Bilder sprühen nur vor Kreativität und Brüchen bekannter Sehgewohnheiten. So soll es sein, läßt sich Uta Heine doch von Kurt Schwitters inspirieren. Die Hauptrolle spielen Knöpfe – jeder Art, Größe, Materialgattung oder Fasson.

Die Künstlerin ist übrigens diesen Sonntag, 16. Juni von im Sonderausstellungsraum und bringt als besonderes Schmankeln augenzwinkernde Glückwunschkarten mit – frei nach Joachim Ringelnatz:  „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“

Mehr Fotos gibts übrigens auf den Seiten von SN online oder auf der Homepage von Uta Heine

Advertisements