Schlagwörter

,

Noch bis 31. März ist das Steinhuder Meer für Schiffe und Boote gesperrt, auch ins Wasser setzen darf man die Gefährte erst ab dem 15. März.

Dennoch konnten wir heute ein Wassergefährt auf dem See entdecken!
IMG_2263 Was es damit auf sich hat, ist schnell erklärt.
Es handelt sich um einen Steinhuder Torfkahn, dem traditionellen Arbeitsboot am Steinhuder Meer. Auch heute wird das rustikale Boot, das mit Seitenruder, dem „Firrer“ gesteuert wird, noch genutzt, um damit Arbeitsmaterial zu transportieren und von der Seeseite aus die Stege wieder fit für die Saison zu machen.

Der Torfkahn ist ein Fossil der Schifffahrt. Nicht nur die antike Methode, den Kahn mit einem Seitenruder zu steuern ist besonders, sondern auch seine Form, die einem Einbaum nachempfunden wurde.
Und nun ist er wieder als Erster unterwegs und bietet den Handwerkern einen stabilen Stand außerhalb des Steges für die notwendigen Arbeiten.
So ist der Torfkahn in jeder Hinsicht eine Ausnahme unter den Booten.

Advertisements