Schlagwörter

Gestern, Dienstag, 20. Mai 2014, fand um 19:00 die Lesung aus Feldpostbriefen Steinhuder Soldaten des Ersten Weltkriegs statt.

Es lasen Klaus Fesche, Ulrich Greiner und Dr. Brigitte Wübbeke-Pflüger. Auf ausgesprochen ruhige und empathische Weise überbrachten Sie die einhunder Jahre alten Botschaften und Nachrichten verschiedener Soldaten von der Front oder aus dem Lazarett an Schwestern, Brüder, Mutter oder Vater in der Heimat. Die Vergangenheit wurde nah, die Zuhörer waren zutiefst berührt.

Es ist ein besonderer Vertrauensbeweis der Eigentümer dieser Briefnachlässe, dass sie diese für die Aufarbeitung durch Klaus Fesche und die Ausstellung zur Verfügung gestellt haben, oder sogar selbst zusammenstellten und transkribierten. Darunter waren Briefe der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten Willy Kuckuck, Heinrich und Dietrich Hansing.

Die gesammelten Briefe von Dietrich Hansing wurden von Anita und Sigrid Galle transkribiert und dokumentiert. Das 54 Seiten dicke Heft ist aktuell zur Sonderausstellung an der Kasse für 9 Euro Unkostenbeitrag zu erhalten.
Zudem ist eine Begleitbroschüre zur Ausstelllung in Wunstorf und Steinhude erschienen, die für 10 Euro erworben werden kann.

 

 

 

Advertisements