Schlagwörter

, , , ,

Kommt James Bond in die Diele des Fischer- und Webermuseums?

Foto: Line Hübotter

Foto: Line Hübotter

Möglich wäre es, doch handelt es sich dann um eine Portraitpuppe aus der Hand von Line Hübotter. In ihrer „Kasperwerkstatt“ entstanden nicht nur sämlichte Bonds (von Connery bis Craig), von ihr ließen sich auch schon die Wohnraumhelden portraitieren. Mit ihrer mobilen Werkstatt ist die live modellierende Puppenkünstlerin die erste Station der Puppenbörse in Steinhude.


Natürlich ist auch für das Wohl der von Besuchern mitgebrachten Puppen gesorgt! Eine Puppendoktorin behandelt kleinere Wunden sofort, Schlimmeres wird in Augenschein genommen. Bei der Puppenfriseurin gibt es dann Einblicke in neue Trends oder historisch korrekte Moden, neuer Look inklusive.
Wers flauschiger mag, findet zwei Teddymacherinnen im Webraum, feine Waldorfpuppen werden gleich um die Ecke zum Verkauf geboten. Historisches Leinen aus Urgroßmutters Zeiten zur Dekoration des privaten Puppenwagens gibts natürlich in der Guten Stube. Puppenbörse-Online

Insgesamt gibt es ein breites Spektrum – von der modernen bis zur antiken Puppe, Käthe Kruse, Porzellan oder Plüsch, Puppenaccessoires und vieles mehr. Für kleine Besucher ist Kinderschminken angesagt!

Rahmenprogramm zur Käthe Kruse Ausstellung. Abweichende Öffnungszeiten: Sa 13 – 17 Uhr | So 11 – 17 Uhr. Es fällt regulärer Museumseintritt an: Erwachsene 3,– Euro Kinder bis 12 Jahre 1,50 Euro und Kinder unter 6 Jahre Eintritt frei

Advertisements