Schlagwörter

,

Diesen Mai haben wir zwei Neuheiten dazubekommen, die sich beide durch sehr kurze und rasch kapierte Spielanleitungen auszeichnen! Ein kleines Packmaß macht sie zudem zu guten Picknick-Partnern.

The Game:
Empfohlen ab 8 Jahren, für bis zu 5 Spielern, es gibt eine Solovariante
(Trotzdem empfehlen wir das Spiel für ab 2 Spieler, besser sind 3 aufwärts).

The_GameEin Spiel als Gegner. Genau! Die Spieler spielen im Team gegen das Spiel.
Das Prinzip ist sehr einfach. 4 Startkarten werden auf den Tisch gelegt, jeweils 2x die Nummer 1 und 2x die Nummer 100.
Jeder Spieler erhält Handkarten. Ist man an der Reihe, muss man mindestens 2 Karten ablegen, und zwar aufsteigend auf die Startkarten mit der 1 und absteigend auf die Startkarten mit der 100. Danach zieht man vom Nachziehstapel wieder Karten nach.
Ziel ist, alle Karten (von 2 bis 99) abzulegen. Zwischen den Zahlenwerten dürfen Sprünge liegen (und es werden Sprünge liegen! Das macht das Spiel ganz schön knifflig). Zur Hilfe dürfen sich die Spieler abstimmen – doch ohne konkrete Zahlenwerte zu nennen.

Unser Fazit: Die Spieldauer ist mit 20 Minuten angegeben, das finden wir etwas knapp kalkuliert, es dauert eher 30 Minuten. Das Spiel klingt sehr einfach – und hat es in sich! Das Absprechen muss man tatsächlich als Spieler erst „üben“, aber: ein schönes Spiel auch für reine Kartenspieler und Brettspielneulinge prima geeignet!

Träxx
Empfohlen ab 8 Jahren, für bis zu 4 Spielern, es gibt eine Solovariante

Dieses Spiel fanden wir ganz gut alleine spielbar, auch die Spielzeit mit 15 Minuten kommt hin.
TraexxJeder Spieler erhält ein abwischbares Tableau, auf dem er mit einem Stift Wege durch ein buntes Wabensystem einträgt. Überkreuzungen sind dabei nicht erlaubt.
Welchen Weg man nimmt, ermittelt man anhand aufzudeckenden Spielkarten, die 4 oder 5 bunte Waben zeigen. Diese Farbfelder darf man mit dem Stift durchfahren (muss aber nicht), die Reihenfolge ist dabei völlig egal. Einige Felder tragen Nummern, die man bei Betreten als Bonuspunkte bekommt. Am Schluss des Spiels werden die Felder, die man nicht durchfahren hat, zu Minuspunkten.

Unser Fazit: Das Spiel ist sehr schnell kapiert, und man möchte es sofort ein zweites Mal hinterher spielen. Auch prima für Familien geeignet, gerade durch die kurze Spielzeit ist es ein guter Pausenfüller.

Advertisements