Schlagwörter

, , , ,

Am Samstag, den 25. Juli findet bei uns auf dem überdachten Museumshof eine einmalige Veranstaltung statt.

Ab 13 Uhr: Hemdwaschung mit Eva Jordan-Fahrbach

Header

Textilien gehören zweifellos zu den empfindlichsten Exponaten, die sich in Museen befinden. Generell werden sie viel stärker als andere Materialien durch Licht, Feuchtigkeit oder mechanische Belastung angegriffen.

Für ihre Lagerung gelten eindeutige Regeln:
„Optimale klimatische Bedingungen sind für textile Objekte bei einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 55% und maximal 65% und einer Temperatur zwischen 12°C und 20°C gegeben. Zu große und häufige Schwankungen beschleunigen vor allem durch die ständige Bewegung der Fasern zwischen Ausdehnung und Schrumpfung den Alterungsprozess ebenso wie zu hohe Temperaturen. Eine zu hohe Feuchtigkeit und eine Temperatur unter 12°C fördern den Pilzbefall, der unweigerlich zur Zerstörung der textilen Struktur führt.

Kleidungsstücke und Textilien werden fachgerecht in säure-und chlorfreien Kartons liegend ohne knicken aufbewahrt. Zur Auspolsterung und zur Unterfütterung sowie in nicht vermeidbaren Knicken wird chlor-und säurefreies Seidenpapier verwendet, das auch zwischen zwei Stofflagen gelegt wird. Für Kanten, Umschläge, Falten und ähnliche Falzungen lassen sich als Hilfsmittel in säure-und chlorfreies Seidenpapier eingewickelte leere Küchen- und Toilettenpapierrollen nutzen“. Vom Waschen wird in der Regel abgeraten!

Dennoch – entsprechend des Zustandes kann bei historischen Textilien eine Reinigung sinnvoll sein. Im Falle des Hemdes ohne Naht sind unbedingt die Knicke zu glätten und die Verunreinigungen zu entfernen. Solch ein Unterfangen muss jedoch durch Fachpersonal durchgeführt werden! Genaue Kenntnisse von Chemie und Biologie, Fasern und Verunreinigungen sind notwenig, dazu benötigt man spezielle Geräte, die eben nicht im Hausgebrauch vorhanden sind.

Oder kurz:
Sämtliche Reinigungsmaßnahmen an historischen Textilien sollten von einem Textil-Restaurator oder einer Textil-Restauratorin durchgeführt werden.

Und genau das findet diesen Samstag ab 13 Uhr im überdachten Innenhof bei uns im Museum statt.

Advertisements