Zwei Cola Flaschen und eine Glasflasche mit der Bodenprägung „NAAFI“ wurden im Oktober bei Aufräumarbeiten aus dem Steinhuder Meer gefischt und im Fischer- und Webermuseum für die Sonderausstellung „Fundstücke“ abgegeben. Recherchen haben ergeben, dass die beiden Cola Flaschen ungefäflaschenfundhr aus dem Jahre 1966 stammen.
Die Geschichte der dritten Flasche reicht in die Besat-zungszeit Steinhudes nach dem Zweiten Weltkrieg zurück.
1921 gründete die britische Regierung zur Versorgung der britischen Streitkräfte und ihrer Angehörigen im In- und Ausland die „Navy-Army-Air Force Insti-tution“ – kurz NAAFI genannt. Die nAAFI betrieb Clubs, Bars, Restaurants, Cafés etc. für die einfachen Soldaten. Seit 1946 befanden sich nur noch britische Soldaten in Steinhude, die neben den „Strandterrassen“ auch das „Stübchen“ am Steinhuder Meer beschlagnahmt hatten. Das „Stübchen“ wurde von der NAAFI betrieben. Alles, was ausgetrumnken war – so ein Zeitzeuge – flog ins Meer. So auch diese Flasche.

Advertisements