Bis zum 31.10.2021 zeigt das Fischer- und Webermuseum anläßlich des 120. Geburtstages des Steinhuder Malers Paul Smalian Werke des Künstlers aus Privatsammlungen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind.

Der Schwerpunkt liegt auf den 1930er bis 1960er Jahren: Portraits, Aktdarstellungen, Bilder aus Nordafrika und vom Steinhuder Meer.

Paul Smalian zog es gleich nach Beendigung seines Studiums an der Staatlichen Kunstschule in Berlin in die Ferne.
1927 reiste er für einige Jahre nach Ägypten. Es folgten Brasilien, Italien, Tunesien und Ceylon.

Was für heutige Weltenbummler die Digitalkamera ist, waren für ihn Leinwand, Pinsel und Farbe.

Seine Reiseeindrücke hielt er in zahlreichen Bildern fest, die der Ausstellung einen leicht exotischen Charakter verleihen.