29. März – 26. Mai 2013

Mit Torfkähnen in Fremde Gewässer 29. März – 26. Mai

Von Karfreitag bis Ende Mai erinnert eine Ausstellung der Steinhuder Museen an ein besonderes Wagnis, das einige Steinhuder Fischer unternommen hatten.

Plakat-online_250pxMit einem Fossil der Schifffahrt, dem Steinhuder Torfkahn fuhren die Fischer die Weser bis Bremerhaven hinauf, in einer zweiten Fahrt ab Hann. Münden bis Nienburg. Sie fuhren auf der Spree und ins Teufelsmoor. Ausgangspunkt war ein Projekt des Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven, in dessen Rahmen die berühmte Bremer Kogge und auch die Funktion des Steinhuder Firrers und des Sprietsegel der Steinhuder Torfkähne ergründet wurden. 1979 kam es zu einer Einladung der Fischer nach Bremerhaven.

An eine Reise mit dem Torfkahn hatte wohl Niemand gedacht – aber der Forscherdrang der Fischer war geweckt: Kann man mit einem für das stehende Gewässer Steinhuder Meer entwickelten Kahn, der keinen Tiefgang hat, auch auf der Weser bestehen?
Eine klammheimlich bei Nienburg unternommene Probefahrt verhieß: ja. Man kann. IMG_1989

Hieraus entstand eine Serie von 4 Fahrten, inklusive abenteuerlicher Nebelaktionen, Schleusenpirouetten und immer mit geräucherten Aalen an Bord. Die Sonderausstellung der Steinhuder Museen läßt die Fahrten wieder aufleben – als vergnüglicher Reisebericht, der zudem viele interessante Details zu diesem besonderen Torfkahnmodell bereithält. Am Internationalen Museumstag, dem 12. Mai fand zu jeder vollen Stunde eine Führung mit einigen der Torfkahnfahrer statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s